Herkunft und Tradition

Herkunft und Tradition

Im Jahr 1979 wurde der Grundstein für die Ölmühle von Carlo Cimino gelegt. Ihre Geschichte begann jedoch schon einige Jahrzehnte früher, als Carlos Eltern beschlossen, einen Olivenhain im Umland von Marcellinara zu kaufen.

Diese Entscheidung war das Ergebnis einer Kombination aus Notwendigkeit, Leid und Hoffnung: die Notwendigkeit, ihre Kinder zu ernähren, das Leid, ihren kleinen Heimatort zu verlassen und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Die Olivenbäume von Marcellinara, auf dem schmalsten Landstreifen Kalabriens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer gelegen, mit seinen milden Temperaturen und den typischen Mittelmeerströmungen, waren eine wertvolle Ressource, in die man mit harter Arbeit und großer Leidenschaft investieren konnte.

Und diese jahrhundertealten Olivenbäume brachten bald qualitativ hochwertige Oliven hervor. Die Ernte und der Verkauf der Oliven stiegen schnell an und der Wohlstand der Familie Cimino begann zu wachsen. 

Im Jahr 1979 begann Carlo Cimino nicht nur mit dem Anbau von Olivenbäumen, sondern auch mit der Herstellung von Olivenöl in seiner kleinen Ölmühle, was einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte seiner Familie darstellte. 

Ein langer Weg, von den Anfängen bis zum heutigen Tag mit Antonio und Giuliana, die nun ebenfalls im Familienunternehmen involviert sind, und – zusammen mit ihrem Vater – ihre Leidenschaft in die Ölmühle San Carlo stecken.

Die Familie Cimino erkannte den Stellenwert eines hochwertigen italienischen nativen Olivenöls und hat die Herstellung seit Jahrzehnten zu ihrer Berufung gemacht, geleitet von wichtigen Werten wie Aufopferung, Liebe zu ihrem Land und ständiger Verbesserung des Produkts.

Durch die perfekte Kombination von Tradition und Innovation, die heute die Grundlage für diese kleine italienische Exzellenz darstellt, entsteht ein italienisches natives Olivenöl extra mit außergewöhnlich sensorischen und qualitativen Eigenschaften.

Im Jahr 1979 wurde der Grundstein für die Ölmühle von Carlo Cimino gelegt. Ihre Geschichte begann jedoch schon einige Jahrzehnte früher, als Carlos Eltern beschlossen, einen Olivenhain im Umland von Marcellinara zu kaufen.

Diese Entscheidung war das Ergebnis einer Kombination aus Notwendigkeit, Leid und Hoffnung: die Notwendigkeit, ihre Kinder zu ernähren, das Leid, ihren kleinen Heimatort zu verlassen und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Die Olivenbäume von Marcellinara, auf dem schmalsten Landstreifen Kalabriens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer gelegen, mit seinen milden Temperaturen und den typischen Mittelmeerströmungen, waren eine wertvolle Ressource, in die man mit harter Arbeit und großer Leidenschaft investieren konnte.

Und diese Olivenbäume brachten bald qualitativ hochwertige Oliven hervor. Die Ernte und der Verkauf der Oliven stiegen schnell an und der Wohlstand der Familie Cimino begann zu wachsen. 

Im Jahr 1979 begann Carlo Cimino nicht nur mit dem Anbau von Olivenbäumen, sondern auch mit der Herstellung von Olivenöl in seiner kleinen Ölmühle, was einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte seiner Familie darstellte. 

Ein langer Weg, von den Anfängen bis zum heutigen Tag mit Antonio und Giuliana, die nun ebenfalls im Familienunternehmen involviert sind, und – zusammen mit ihrem Vater – ihre Leidenschaft in die Ölmühle San Carlo stecken.

Die Familie Cimino erkannte den Stellenwert eines hochwertigen Olivenöls und hat die Herstellung seit Jahrzehnten zu ihrer Berufung gemacht, geleitet von wichtigen Werten wie Aufopferung, Liebe zu ihrem Land und ständiger Verbesserung des Produkts.

Durch die perfekte Kombination von Tradition und Innovation, die heute die Grundlage für diese kleine italienische Exzellenz darstellt, entsteht ein natives Olivenöl extra mit außergewöhnlich sensorischen und qualitativen Eigenschaften.

„Unter den Gütern der Erde
Ich wähle,
Öl,
Deine unerschöpfliche Ruhe,
deine grüne Essenz,
dein gefüllter Schatz,
der herabsteigt
aus den Quellen des Olivenbaums“.

Pablo Neruda